Grundschule_Luftbild
Lesekumpel

                                  Projekt „Lesekumpel“
(ck) Im Rahmen der Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule gibt es seit Beginn des Schuljahres 2007/2008 „Lesekumpel“, die mit viel Freude während einer Schulstunde den Vorschulkindern vorlesen. Dabei erfahren die „Uni-Kids“ persönliche Zuwendung, während die Grundschüler durch das vorbereitende Vorlesetraining eine sinnvolle Anwendung ihrer erworbenen Lesefähigkeit hautnah erleben.
Gespannt hören die Kleinen den Großen zu, wenn ihre „book-buddys“ ihnen Geschichten vorlesen. Gemeinsam sehen sich die Kinder Bilder zu den Geschichten an, sprechen darüber und malen dazu. Manchmal bleibt auch noch ein wenig Zeit zum Erzählen, zum Spielen oder zum Bewegen, bevor sich Vorschulkinder und Drittklässler bis zum nächsten Treffen voneinander verabschieden.
Um geeignete Bücher zum Vorlesen zu finden, nutzen unsere Drittklässler das Angebot der örtlichen Bücherei. Einige Schüler lesen auch aus ansprechenden Büchern jüngerer Geschwisterkinder vor.

Ziel dieser aus Kanada stammenden Idee ist es einerseits Kindergartenkinder schon vor dem Schuleintritt für das Lesen zu begeistern, so dass in ihnen schon frühzeitig die Lust auf das Lesen geweckt wird. Zum anderen sollen Schulkinder erstens motiviert werden den Kontakt zu Büchern zu intensivieren und zweitens durch jahrgangsübergreifendes Lernen die Möglichkeit erhalten in ihrem Alter bereits Verantwortung zu übernehmen.

Im ersten Halbjahr kommen die Drittklässler an jedem zweiten Mittwoch im Monat von 8.00 bis 8.45 Uhr an folgenden Terminen in den Kindergarten:
Mittwoch, 11.09.2013
Mittwoch, 13.11.2013
Mittwoch, 11.12.2013
Mittwoch, 08.01.2014

Mit Beginn des zweiten Halbjahres kommen die Vorschulkinder an jedem zweiten Mittwoch im Monat von 8.00 bis 8.45 Uhr an folgenden Terminen in die Schule:
Mittwoch, 12.02.2014
Mittwoch, 12.03.2014
Mittwoch, 14.05.2014
Mittwoch, 11.06.2014

Der regelmäßige Besuch unserer Schule stellt auch einen inhaltlich sinnvollen Übergang vom Kindergarten zur Grundschule dar. Die künftigen Schulkinder kennen sich in ihrer neuen Schule schon gut aus, trainieren nebenbei den Schulweg – entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus – und haben nach der Einschulung bereits bekannte Ansprechpartner, die helfen können, kleinere Probleme zu lösen.