Grundschule_Luftbild
Entwicklung

“Wenn der Dersumer Lehrer Hermann Nankemann 1881 nicht angefangen hätte, eine Chronik anzulegen, wüssten wir heute noch weniger von den Anfängen der Schule in unserem Ort...”

Mit diesen Worten beginnt die ausführliche Aufzeichnung des ehemaligen Schulleiters der Dersumer Grundschule, Wolfgang Weber, in der „Dersumer Kulturgeschichte“, die zur 1150-Jahr-Feier im Jahr 2004 erschien.
Es lässt sich nicht genau sagen, seit wann genau in Dersum Schüler unterrichtet werden. In der oben erwähnten Schulchronik stellte Lehrer Hunfeld im Jahr 1914 fest, dass die Schule in diesem Jahr 100 Jahre alt werde.
Man geht aber davon aus, dass die Kinder auch vorher schon von einem Familienangehörigen bzw. einem Dorfbewohner das Lesen, Schreiben und Rechnen lernten.
Hier folgt ein Überblick über die Entwicklung der Dersumer Schule bis heute:

Seit 1895 gibt es Angaben über Schülerzahlen.

Wilhelm Koop unterrichtete 38 Jahre an der Dersumer Grundschule (von1843 – 1881).

Im Jahr 1920 wird erstmals ein Elternbeirat gewählt.

Am 16.12.1929 wird die neue Schule und zwei Lehrerwohnungen feierlich eingeweiht.
Diese Schule besitzt zwei Klassenräume, die bis heute in Gebrauch sind.

Anfang der 1930er Jahre besuchen etwa 80 Schüler die Schule, im Jahr 1949 unterrichten 3 Lehrer 238 Schüler! Da es nur zwei Klassenräume gibt, wird ein Teil der Schüler nachmittags unterrichtet.

Die oberen vier Jahrgänge der Schulen Dersum und Neudersum unternehmen 1949 eine „Seereise“ nach Borkum.

Im Sommer 1951 veranstalten die beiden Schulen ein Sportfest. Dersum gewinnt im Korbballspiel mit 4:1 und 3:2.

1953 werden vier Klassen (8 Jahrgänge) von vier Lehrern in zwei Klassenräumen unterrichtet. Die Klassengröße liegt bei ungefähr 50 Kindern, eine echte pädagogische Herausforderung! Das ist wohl auch der Grund, warum nur wenige Lehrer für längere Zeit in Dersum blieben.

Im gleichen Jahr wird ein Anbau mit zwei weiteren Klassenräumen, einem Gruppenraum und einem geräumigen Flur eingeweiht.

Die Schülerzahl beginnt zu sinken. 1957 besuchen 114 Kinder die Schule.

1960 wird die alte Schule gegenüber der Schulleiterwohnung (heute Kolpingplatz) abgerissen.

Im Schuljahr 1962/63 wird die Dersumer Volksschule Mittelpunktschule. Das neunte Schuljahr ist eingeführt worden, und Schüler der neunten Klassen aus Neudersum und Walchum werden hier unterrichtet.

Seit 1967 beginnt jedes Schuljahr im August statt Ostern. Einschulung ist im August, entlassen werden die Schüler jedoch wie gehabt zu Ostern.

Im April 1968 hält der amtierende Bundespräsident Heinrich Lübke bei seiner Durchfahrt für einen Augenblick in Dersum. Die Schuljugend steht ab 11 Uhr mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zum Empfang bereit. Er reicht einem Kind – auf dem Arm eines Erwachsenen – die Hand. Nach der Begegnung ist unterrichtsfrei.

Insgesamt werden 174 Schüler von 5 Lehrern in 5 Klassen unterrichtet.

Seit dem 7. Januar 1970 unterrichtet Frau Brand an der Dersumer Schule.

Die Schülerzahl steigt bis Ende 1970 auf 205 Kinder.

In den Sommerferien 1971 organisiert Hauptlehrer Barth einen Schwimmkurs. 50 Kinder erlernen das Schwimmen.

Im Schuljahr 1971/72 wird die Volksschule Dersum in eine Grundschule umgewandelt.
Die Klassen 7 bis 9 bleiben noch am Ort.

Am Südende der Schule entsteht ein neuer Toilettenanbau mit Flachdach, der die sanitäre Situation erheblich verbessert. Der ehemalige Schulleitergarten und spätere Gymnastikplatz für Mädchen wird zum Parkplatz und das Gelände an der Westseite wird Spielwiese.

Im Schuljahr 1972/73 steigt die Schülerzahl auf 243 Kinder.
Die Schulen Dersum und Neudersum gelten nun als eine Einheit.
Frau Terfehr wechselt von Neudersum nach Dersum.

Erstmals werden alle Klassen als Jahrgangsklassen unterrichtet.
Der ältere Teil der Schule (von 1929) wird renoviert. Die Holzfußböden werden durch feste Böden mit PVC-Belag ersetzt, und es wird eine neue Beleuchtung installiert.
Dersum und Neudersum gehören nun zur Samtgemeinde Dörpen, die künftig auch die Schulverwaltung übernimmt.

1973 wird der Stundenplan so gestaltet, dass die Beförderung der Kinder kostengünstig durch die Firma Hermann Osteresch, Neudersum, durchgeführt werden kann.

Mit der letzten Schulentlassung am 7. März 1975 geht ein Kapitel Dersumer Schulgeschichte zuende. Dersum ist jetzt nur noch Grundschule.

Wieder sinkende Schülerzahlen: 159 Kinder werden - aufgeteilt in 6 Klassen - unterrichtet.

Am 8. Oktober 1975 wird die Turnhalle eingeweiht.


Zum Schuljahresbeginn 1976 übernimmt Wolfgang Weber zunächst für ein halbes Jahr kommissarisch die Leitung der Schule.

Dersum hat erstmalig ein Kollegium: Frau Brand, Frau Terfehr, Frau Simon, Herr Barkefeld, Herr Weber, das zusammen bleibt.

1980: 97 Schüler in 4 Klassen.

Seit 1990 unterrichtet Frau Rademaker an der Dersumer Grundschule.

In den Herbstferien 1991 beginnt der Umbau der Schule: Der Toilettenanbau wird abgerissen, eine Pausenhalle mit integrierten Toiletten wird errichtet und ein Klassenraum verlegt. Der Eingangsbereich wird neu gestaltet, das alte Lehrerzimmer wird zur Küche umgestaltet. Der Erweiterungsbau wird am 10. Dezember 1992 eingeweiht.

Im Schuljahr 1995/96 besuchen 66 Schüler die Grundschule.

Im Schuljahr 2000/01 beginnen Ausbauarbeiten für einen fünften Klassenraum.

Ein Schuljahr später wird Dersum Verlässliche Grundschule.
Frau Kröger kommt als weitere Lehrkraft an die Schule. Weil Frau Terfehr vorübergehend den Schuldienst verlässt, wird Frau Kuper, zunächst als Springerlehrkraft, dann als Lehrerin zur Anstellung an die Dersumer Grundschule abgeordnet.

2003 errichtet die Landjugend auf dem Dach der Grundschule eine Solaranlage und der Antrag zum Ausbau des Dachgeschosses über dem Neubau wird genehmigt.

Frau Baumann ist Lehramtsanwärterin von Mai 2006 bis Oktober 2007 (erstmals eine Referendarin an der Schule!).


Pädagogische Mitarbeiterinnen sind Frau Terfehr (seit 2001), Frau Helga Gruber (seit 2001), Frau Annelen Coßmann (seit 2006).

In den letzten 120 Jahren - seit die Entwicklung der Schule aufgeschrieben wurde - unterrichteten über 50 Lehrer an der Grundschule in Dersum.

Am 11. Juli 2007 hängt Schulleiter Herr Weber seinen Lehrerhut an den Nagel und geht in den Ruhestand. Er war über 30 Jahre Lehrer in Dersum.

Frau Kuper übernimmt kommissarisch die Leitung der Grundschule.
Am 23.11.2007 wird sie während einer Feierlichkeit offiziell zur neuen Schulleiterin ernannt.

Im November 2007 wird der Förderverein Grundschule e. V. gegründet.

Im Sommer 2008 feiert die Grundschule ihr Schulfest. Gleichzeitig wird das neue Schullogo im Bereich des Haupteingangs eingeweiht. Das außergewöhnliche Erscheinungsbild dieses Logos wurde in Anlehnung an den im Jahre 2004 errichteten Bürgerbaum - anlässlich der 1150-Jahr-Feier Dersums - gemeinsam mit dem Kollegium und den Eltern entworfen. Finanziert wurde es durch eine ortsansässige Firma.

Seit dem Jahr 2009 unterrichtet Frau Margret Wilkens an der Grundschule.

Im Februar 2009 wurde der erste Spatenstich auf dem ehemaligen Gelände des Pfarrhauses gesetzt. Grund dazu war das Anlegen eines Schulgartens mit „grünem Klassenzimmer“.

Ab dem 17. August 2009 ist Dersum Ganztagsschule und stellt Montags und Mittwochs Nachmittagsangebote sowie ein warmes Mittagessen zur Verfügung.

Im Jahr 2010 kommt Frau Susanne Schweinhagen an die Grundschule und übernimmt ab dem neuen Schuljahr 2011 die Klasse 3.

Im Februar 2010 feiert Frau Brand ihr 40-jähriges Dienstjubiläum.

Im Juni 2010 feiert Frau Rademaker ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Die Grundschule Dersum wird im Februar 2011 in die Bildungsregion aufgenommen

Nach 41 Jahren Schuldienst an der Grundschule Dersum wird Frau Hilde Brand am 4. Juli 2011 feierlich verabschiedet. In ihrer Dienstzeit, übrigens die längste aller Lehrer an der Dersumer Grundschule, unterrichtete sie über 800 Schüler, erlebte 3 Schulleiter, 4 Bürgermeister und 7 Pastöre.

Im September 2011 feiert unsere Schule wieder ihr traditionelles Schulfest. Dieses wird zum Anlass genommen, der Schulöffentlichkeit unser neues mit Schullogo versehenes Schul-T-Shirt vorzustellen.

Ende des Jahres 2011 kann der Betreuungsraum im Obergeschoss fertig gestellt werden. Gleichzeitig wurde mit dieser Maßnahme der ehemalige Betreuungsraum im Erdgeschoss zu einer Mensa zwecks Mittagsverpflegung im Rahmen der Offenen Ganztagsschule umfunktioniert.

In den Sommerferien 2012 werden neue Spielgeräte auf dem Schulhof montiert.

Zum Schuljahr 2013/14 kommt Frau Baumann an unsere Schule. Gleichzeitig nimmt Frau Többen an unserer Schule ihre Arbeit als Lehrerin im Vorbereitungsdienst auf. Frau Wilkens wird aus Krankheitsgründen in den Ruhestand versetzt.

Am Tag der Offenen Tür des bereits im Herbst fertiggestellten Kindergartens „Villa Kunterbunt“ öffnet auch die Grundschule im Dezember 2013 ihre Türen. Es besteht Gelegenheit, einen Blick in den neu gestalteten Schulflur zu werfen. Darüber hinaus können die Ergebnisse des Gemeinschaftsprojekts vom 23.-25.10.2013 innerhalb und außerhalb des Schulgebäudes eingesehen werden. Während der Projektphase sind Ergebnisse mit bleibendem Wert entstanden, die u.a. den Leitspruch der Schule „... ein Stück des Weges gemeinsam gehen ...“ spiegeln und zur Stärkung der Gemeinschaft beitragen.