Grundschule_Luftbild
Schuljahr      2012           bis             2013

Wortgottesdienst zum Schulabschluss 2013 am 26. Juni 2013

 

Riesenschnecken im Schulgarten ein echter Hingucker!
(ck) Pünktlich zum Schuljahresende können die Viertklässler der Grundschule Dersum ihr außergewöhnliches Abschluss- bzw. Erinnerungsprojekt „Riesenschnecken im Schulgarten“ aus dem Werken- und Kunstunterricht vorstellen. In Form von Gruppenarbeit widmeten sich die Schüler ihren gestellten Aufgaben und ließen ihrer Fantasie freien Lauf. Aus alten Plastikblumentöpfen, eingehüllt von Zeitungen und Kreppband, formten sie eine Halbkugel und umzogen sie mit einer Plastikfolie. Die dadurch entstandene halbrunde Form (Schneckenhaus) beklebten die Kinder mit in Wasser getauchten Gipsbinden.  Eine in Gips eingefasste Schwimmnudel wurde mit Hilfe einer Bohrung an das Schneckenhaus befestigt. Den Kopf stellt ein aus gleichem Material umwickelter großer Luftballon -  beidseitig mit je einem Gipsröhrchen und einer Styroporkugel ausgestattet -  dar.
Zur besseren Stabilität wurden alle Verbindungen mit einer Fixierung versehen. Um eine längere Haltbarkeit zu gewährleisten, erhielten die Schnecken eine wetterfeste Komplettgrundierung. Letztendlich zeigte jeder Schüler seine persönliche Kreativität in den fantasievollen und individuellen Anstrichen der Riesenschnecken. Die Grundschulleiterin Frau Kuper-Eiken sprach dem Bürgermeister der Gemeinde Dersum Hermann Coßmann stellvertretend für die Gemeinde einen Dank für die finanzielle Unterstützung aus. So beteiligte sich die Gemeinde Dersum an den Materialkosten und erstellte eine Erinnerungstafel, die noch in späteren Jahren auf dieses Projekt und die Schüler, die an diesem Projekt mitgewirkt haben, hinweisen wird.
Die Viertklässler der Grundschule Dersum, der Bürgermeister der Gemeinde Dersum Hermann Coßmann und die Grundschulleiterin Cornelia Kuper-Eiken präsentieren die „Riesenschnecken im Schulgarten“.

 

Projektarbeit der Klasse 4: Zaungucker
(sch) Auf Initiative von Herrn Georg Stefens, der auch die Materialien kostenlos zur Verfügung stellte, und mit tatkräftiger Unterstützung von Herrn Bernhard Hunfeld wurde in 10 Unterrichtsstunden von jedem Viertklässler ein Zaungucker hergestellt.
Mit Sägen und Akkubohrern ging es an die Arbeit. Für den Hals musste auch eine Feile eingesetzt werden. Nachdem dem Körper Arme, Beine, Ohren und Nase angeschraubt worden sind, ging es an die kreative Bemalung. So entstanden feine Damen, Bauern, Agenten und vieles mehr. Die Schüler waren mit Begeisterung dabei und am Schluss konnte jeder Schüler seinen Zaungucker mit nach Hause nehmen.

 

Abschlussbild der Computer - AG, 4. Klasse

 

Die Erstklässler verabschieden sich von Frau Többen und Frau Ahrens - Juni 2013

 

Ausflug aller Klassen zur Aufführung “Pippi Langstrumpf” auf der Freilichtbühne in Meppen am 18.06.2013

 

Abschlussbild des Tastatur-Lehrgangs der Viertklässler - Juni 2013

 

„Schnuppertag“ der künftigen Erstklässler in der Grundschule
(ck) Am Montag, 27. und Dienstag, 28.05.2013 waren die zukünftigen Erstklässler bei uns in der Schule zu Besuch. Dieser sogenannte „Schnuppertag“, zu dem die Grundschule die Vorschulkinder des Kindergartens unmittelbar vor den Sommerferien einlädt, ist  bereits seit Jahren zwischen beiden Einrichtungen Tradition.
Zunächst besuchten die „Uni-Kids“ die erste Klasse. Dort trafen sie auf bekannte Gesichter aus dem vergangenen Kindergartenjahr. Nach einer kurzen Gesprächsrunde im Sitzkreis begann auch schon die erste Unterrichtsstunde. Gespannt lauschten die künftigen Erstklässler der Geschichte von der Sonnenblume oder „Wann fängt die Schule endlich an?“ In Anlehnung daran bereiteten die „Uni-Kids“ zusammen mit den Erstklässlern einen eigenen Blumentopf mit Erde vor, um schließlich „ihren“ Sonnenblumenkern einzupflanzen. Nun heißt es „Warten“! Jeden Tag wächst die Pflanze ein Stückchen, so wie die künftigen Schulkinder. Und wenn die Pflanze ganz groß
ist, ist es auch für unsere „Neuen“ Zeit, in die Schule zu gehen. Dann sind auch sie groß genug!
In der Pause frühstückten alle Kinder gemeinsam im Klassenraum, bevor es dann auf den Schulhof ging. Dort lernten sie in Begleitung der „Großen“ die neuen Spielgeräte kennen.
Nach der Schulhofpause besuchten die „Uni-Kids“ ihre zukünftige Klassenlehrerin in der vierten Klasse. Dort wurde passend zur Geschichte von der Sonnenblume zusammen mit den „Großen“ gebastelt.
Nach einem erlebnisreichen Vormittag in ihrer künftigen Schule und sichtlich stolz über die tollen Arbeitsergebnisse machten sich die „Uni-Kids“ auf den Weg zurück in den Kindergarten.

 

Projekt „aid-Ernährungsführerschein" im Sachunterricht
der Klasse 3 - Schuljahr 2012/2013
(Bericht siehe Projekte - Ernährung AID)

 

„Bernd-Holthaus-Fußballpokalturnier“:
Zwischenrunde der Jungen in Dersum am 15. Mai 2013
(Bericht siehe Wettbewerbe - Fußballturniere)

 

Bundesjugendspiele 2013 in Dörpen am 6. Mai 2013
(Bericht siehe Wettbewerbe - BJ-Spiele)

 

„Bernd-Holthaus-Fußballpokalturnier“ 2013: Vorrunde der Mädchen
am 23. April 2013
(Bericht siehe Wettbewerbe - Fußballturniere)

 

„Bernd-Holthaus-Fußballpokalturnier“ – Vorrunde der Jungen
am 17. April 2013
(Bericht siehe Wettbewerbe - Fußballturniere)

 

Tastenschreiben am PC für Grundschulkinder
(ck) Schon zur Tradition geworden ist der Kurs „Tastenschreiben am PC für Grundschüler“. Nach 14 Unterrichtsstunden konnten nun wieder 8 ViertklässlerInnen den Kurs „Tastschreiben am PC“ erfolgreich abschließen.
Anhand eines speziellen Lernprogramms erlernten die Schülerinnen und Schüler mit viel Freude die Bedienung des Tastenfeldes nach dem 10-Finger-Schreibsystem. Das sichere Beherrschen des Tastfeldes ist Grundvoraussetzung für die erfolgreiche und schnelle Arbeit am Computer.
Zum Abschluss bekamen die Schülerinnen und Schüler von der Dozentin der VHS Papenburg - Frau Nankemann - ein Zertifikat überreicht.

 

18. Vorlesewettbewerb „Schüler lesen Platt” 2013
(ck) Auch in diesem Jahr nahmen die Klassen 3 und 4 der Grundschule Dersum an dem traditionellen Wettbewerb teil.
Am 13.03.2013 war es dann soweit: Die Jury-Mitglieder, zusammengesetzt aus den Kolleginnen der Grundschule - Frau Többen, Frau Kröger und Frau Kuper-Eiken - ermittelten nach einem wie immer spannenden Wettbewerb schließlich die diesjährigen Sieger:
Sieger der Klasse 3 (Altersgruppe A) wurde Torben. Er las „Dat Wildkaninken“. In der Klasse 4 (Altersgruppe B) gewann Sophia mit dem Text „Moal so, moal so“.
Unsere beiden Klassensieger - zugleich auch Schulsieger - Torben und Sophia treten Ende April/Anfang Mai jeweils in ihrer Altersgruppe zum Vorentscheid im Schulzentrum Dörpen gegen weitere Schulsieger aus der Region an.
An dieser Stelle unseren Schulsiegern herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude und Erfolg!

 

Besuch auf dem Bauernhof der Familie Schwarte am 26.02.2013
Unsere Erstklässler besuchten den Milchviehbetrieb der Familie Schwarte. In Begleitung von Frau Ahrens, Frau Többen und Frau Kuper-Eiken machten wir uns nach der ersten Unterrichtsstunde zu Fuß auf den Weg.
Herzlich empfangen von Herrn und Frau Schwarte schauten wir uns zunächst den neuen Melkroboter an. Die Kühe gehen freiwillig in den Melkroboter, denn sie bekommen Futter und die Milch drückt im Euter. Im Abstand von 6 Stunden können die Kühe gemolken werden. Während des Melkvorgangs hat Herr Schwarte uns viel über Kühe erzählt. Beispielsweise erfuhren wir, dass Kühe rassebedingt unterschiedlich gefleckt sind.
In der Frühstückspause - die wir auf Strohballen verbrachten - servierte uns Frau Schwarte leckere Milch, die wir mit Erdbeer- oder Kakaopulver verfeinern konnten. Dazu aßen wir unser Pausenbrot.
Anschließend ging es zu den Kälbchen. Frau Schwarte konnte uns Wissenswertes über die niedlichen Tiere berichten. Die Kälber werden in kleinen Plastikhäusern (Iglus)  gehalten. Zu Trinken bekommen sie aus einem „Nuckeleimer“ einen Mix aus Milchpulver und Wasser. Fressen ist bei den jungen Tieren noch nicht so wirklich angesagt.
Dann haben wir uns noch den riesigen Bullen angesehen bevor es zum Futterwagen ging.
Schließlich hielt Familie Schwarte noch ein Bonbon für uns bereit: Alle Kinder erhielten passend zum Thema ansprechende Materialien zum Lesen, Basteln und Malen, die wir in der Schule oder auch zu Hause bearbeiten werden.
Viel zu schnell war der Besuch vorbei. Mit einem kleinen Frühlingsgruß bedankten wir uns bei Herrn und Frau Schwarte für den erlebnisreichen Vormittag.
(ck)                         Gerne kommen wir wieder!

 

Fair Play Projekt  -  Klasse 3 und 4  -  Schuljahr 2012/2013
(sr) Der Landkreis Emsland bietet in Kooperation mit der Psychologischen Beratungsstelle Meppen das Projekt Fair Play an. Es dient zur Förderung des Sozialverhaltens in der Grundschule. Die Grundschule Dersum hat mit den Klassen 3 und 4 teilgenommen.
Der Ablauf ist in 8 Bausteine aufgeteilt. Sie reichen von der Kennlernphase mit vielen lehrreichen und interessanten Spielen bis zu einer Präsentation der Ergebnisse vor den Eltern /Großeltern.
Erarbeitet werden die unterschiedlichen Wahrnehmungswelten der Kinder, die Teamfähigkeit der gesamten Klasse und die Konfliktlösung mit Hilfe eines Friedenshelfers.
Durch Geschichten, Rollenspiele und Selbsterfahrungen werden Grenzen und Regeln erarbeitet, die in den Alltag von Familie und Schule übernommen und angewendet werden können.

 

Schwimmen im 1. Halbjahr 2012/2013
Wir haben Spaß am Schwimmen!

Doch vor dem Spieleschwimmen immer vor den Ferien muss gearbeitet werden.

Zuerst stehen Trockenübungen auf dem Programm. Es werden Arm- und Beinbewegungen geübt. Kreisspiele dienen der Wassergewöhnung.
Ein  Ball erklärt den Auftrieb. Das Wasser trägt unseren Körper, wenn wir Luft holen. Die Kinder gewinnen Vertrauen in die Tragkraft des Wassers, lösen die Beine vom Beckenboden und schweben in Rücken- und Bauchlage.
Beim Gleiten wird Aktiv der Auftrieb des Wassers genutzt. Das Abstoßen vom Beckenrand gibt einen Vortrieb, der Körper liegt gestreckt im Wasser. Die Schwimmlage wird geübt und das Gesicht liegt dabei  im Wasser. Das Abstoßen vom Beckenrand in Rücklage stärkt das Vertrauen, sich vom Wasser tragen zu lassen.
Mit dem Schwimmbrett werden die Beinbewegungen in Bauch und Rückenlage geübt.
Weitere Tauchübungen, wie das Luftablassen unter Wasser –Kartoffeln kochen – folgen. Jetzt hat keiner mehr Angst vor Wasser im Gesicht.
Nun folgen Sprünge vom Block ins tiefe Wasser. Nach einem Kopfsprung oder einem Rückwärtssprung mit Schwimmbrett werden die Beinbewegungen geübt. Nur die Arme werden nach dem Fußsprung mit einer anderen Schwimmhilfe bewegt. Ein  Paketsprung als Abschluss macht noch einmal riesigen Spaß.

Das erste Halbjahr ist nun um und wir können schon richtig weit tauchen, 200 m schwimmen, Ringe hochholen, vom 3-Meter-Brett springen und Baderegeln aufsagen. Das Ziel (Bronzeabzeichen) haben fast alle erreicht.  Im zweiten Halbjahr geht es weiter.
(sr)

 

Winterspaß in der Schule - Januar 2013

 

Adventsfeier der Grundschule am 13.12.12

 

Schüler begegnen Friedensreich Hundertwasser
Friedensreich Hundertwasser war ein österreichischer Künstler.  Er wurde am 15. Dezember 1928 als Friedrich Stowasser in Wien geboren. Er führte ein ungewöhnliches Leben. Als er 1949 anfing, die russische Sprache zu lernen, merkte er, dass die erste Silbe seines Namens Stowasser im Russischen Hundert bedeutet. Er änderte seinen Nachnamen in Hundertwasser. 1961 reiste Friedrich durch Asien bis nach Japan. Dabei lernte er die japanischen Schriftzeichen für Frieden und Reich kennen Er wandelte seinen Vornamen in Friedensreich um. Am 19. Februar 2000 starb Friedensreich Hundertwasser an Bord eines Schiffes.
Bilder von Friedensreich Hundertwasser sind sofort an der Anordnung der Farben in Farbbändern zu erkennen. Der ganze Maluntergrund ist mit Farben und Formen bedeckt.
Hundertwasser fertigte seine Kleidung selbst an, unter anderem auch seine Schuhe. Diese sahen anders aus, als die der anderen Leute. Außerdem trug er zu seinen Schuhen immer verschiedenfarbige Strümpfe. Hundertwasser meinte: "Wer schreibt uns denn vor, dass wir zwei gleichfarbige Strümpfe tragen
müssen."
Im Werkenunterricht konnten die Schüler der 4. Klasse ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Schuhe à la Hundertwasser anfertigen. Hierfür brachten sie alte Schuhe bzw. Boots von zu Hause mit und beklebten sie in mehreren Schichten mit in Kleister getauchten Zeitungsschnipseln. Nach dem Trocknen wurden die Schuhe farbenfroh bemalt und mit verschiedenen Materialien fantasievoll verschönert.
Hundertwasser hätte seine Freuden daran gehabt! (ck)

 

Adventsmesse am 4. Dezember 2012

 

Adventsvorbereitungen der Grundschulkinder
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1 beispielsweise schmückten zusammen mit Frau Kuper-Eiken, den Müttern Frau Peters, Frau Oberländer und Frau Wegmann ihren Klassenraum.
Nun erstrahlen die Fenster in festlichem Glanz, der Adventskalender hält Süßes für die Kinder bereit und auf dem Tisch ziert ein Adventskranz den Klassenraum. Auch die Tischlaternen leuchten fein!
In der Bastelpause durften die Kinder vom von den Eltern liebevoll vorbereiteten Buffet selbstgebackene Kekse, Nüsse und Nektarinen naschen.
Darüber hinaus wurden Gedichte und Lieder für die Adventsbesinnung am Montag nach dem 1. Advent und die bevorstehende Weihnachtsfeier einstudiert.
Im Schulflur ziert derweil ein wunderschöner Weihnachtsbaum unseren Schulflur. Die ersten Engel und Weihnachtsmänner hängen bereits am Baum. Auch unsere Krippenlandschaft und der Adventskranz begleiten uns traditionell durch die Adventszeit.
An jedem Adventsmontag versammeln wir uns dort zu einer besinnlichen Adventsmeditation. Es werden Geschichten vorgelesen, Gedichte vorgetragen, Lieder gesungen und nach ihnen getanzt. Begleitet werden die Musikstücke mit Orffschem Instrumentarium, Flöten oder dem Keyboard.
Wir wünschen allen Lesern eine besinnliche Adventszeit und ruhige Weihnachtsfeiertage! (ck)

 

Schülerparlament der Grundschule Dersum
Am 12.11.2012 fand die erste Sitzung des Schülerparlaments der Grundschule Dersum statt. Unser Schülerparlament besteht aus den jeweils zwei Klassensprechern der 1.-4. Klasse.
Nach einem Gespräch über die Aufgaben eines Schülerparlaments stand die Wahl eines Schulsprechers sowie dessen Stellvertreters an. Zum Schulsprecher wurde Simon Brand (Klasse 3) gewählt. Das Amt der Stellvertreterin nimmt Hannah Stefens (Klasse 4) ein. (mk)

 

Das Walddiplom beim Bildungswerk Kuhlhoff in Bippen
Am 16. Oktober 2012 fuhren die 3. und 4. Klasse nach Bippen, um dort bei einer Rallye das Walddiplom abzulegen. In Kleingruppen von bis zu 6 Kindern wurden auf einem Rundkurs Fragen und Übungen zum Thema Wald gemeinsam gemeistert. Dabei ging es sowohl um Wissen als auch um Geschicklichkeit. Gefragt war ebenfalls eine gute Beobachtungsgabe sowie Teamwork. An bis zu 12 Stationen (Tierspuren, Jahresringe von Bäumen, Baumkunde, Zapfenwerfen, Nahrungsketten, Suchen von Tieren mit dem Fernglas, Tierpräparate erkennen, Regenwurmspiel, Waldschichten, Lebensraum Totholz und das Försterdreieck) wurden Aufgaben zu den Pflanzen und Tieren des Waldes gelöst. Jede Kleingruppe erhielt einen Aufgabenzettel, Schreibmaterial sowie einen Lageplan der einzelnen Stationen. Eine Beschreibung der zu lösenden Aufgabe lag an jeder Station aus.
Die Gruppe „Eichhörnchen“ hatte die höchste Punktzahl. (sch)

 

Büchereiführung für die Klasse 2 am 4. Oktober 2012
Traditionell nahmen auch in diesem Schuljahr unsere Zweitklässler in Begleitung ihrer Klassenlehrerin Frau Kröger an der Fortsetzung des Bibfit-Leseprojektes teil.
Gleich zu Beginn übten unsere SchülerInnen beim Vorlesen durch das Büchereiteam das aktive Zuhören, bevor sie durch die versierten Büchereileiterinnen Frau Funke und Frau van der Ahe eine „Auffrischung“ in Sachen Ausleihmodalitäten der örtlichen Bücherei erfuhren.
Schließlich erhielten die Kinder als Überraschung ein Lesezeichen und einen tollen Rucksack zum Transport der entliehenen Bücher. (ck)

Nach wie vor ist die KÖB Dersum in der Schulzeit immer donnerstags in der ersten großen Pause speziell für unsere SchülerInnen geöffnet.

 

Besuch der Raupe Nimmersatt in Klasse 1
Am Freitag, 28. September besuchte Frau Karin Peter von der Buchhandlung Ulenhus Papenburg die Klasse 1 und die Klassenlehrerin Frau Wilkens.
Voller Begeisterung hörten die Erstklässler die Geschichte von der kleinen Raupe Nimmersatt.
Anschließend wurde die Geschichte gespielt. Jann durfte die Raupe sein und viele leckere Sachen " fressen", bis ein wunderbarer Schmetterling entstand.
Das war eine tolle Vorlesestunde, ein herzliches Dankeschön an Frau Peter.
(mw)

 

Ein unvergessliches Naturerlebnis am 28. September 2012!
Heute war der Falkner Uwe Demmer aus Bippen mit seinen 3 Greifvögeln und einem Frettchen bei uns in der Schule zu Gast.
Folgende Greifvögel stellte Falkner Demmer unseren Schülerinnen und Schülern vor:
Buntfalke „Hector“, Sibirischer Uhu „Igor“, Harris Hawk „Joe“
Außerdem war das freche Frettchen „Paul“ wie immer mit dabei.

Neben der Präsentation berichtete Herr Demmer über die Besonderheiten der einzelnen Greifvögel und über die Faszination der Arbeit als Falkner mit den grazilen und sportlichen Jägern.
Der sibirische Uhu Igor beispielsweise ist der größte Eulenvogel der Welt und bringt im ausgewachsenen Zustand 3500 Gramm auf die Waage. Er hat eine Flügelspannweite von 2 Metern und kann bis zu 40 Jahre alt werden. „Wegen der starren, unbeweglichen Augen haben Uhus etwas Mystisches. Ihr Flug ist geräuschlos, weil das weiche Gefieder beim Fliegen keine Turbulenzen erzeugt“, erzählte Uwe Demmer.
Unsere Schülerinnen und Schüler konnten dann hautnah dabei sein, wie der  majestätische Harris Hawk „Joe“ auf dem Schulhof in die Lüfte steigt.
Absolutes Highlight: Einige Schüler ließen das mächtige Tier sogar auf ihrem Arm landen, fütterten es und ließen es erneut von der Hand starten.
Die Kinder erlebten heute im wahrsten Sinne einen Unterricht zum Anfassen ...
An dieser Stelle Herrn Demmer für die faszinierende Greifvogelvorführung ein herzliches Dankeschön und weiterhin viel Freude!
Besonders bedanken möchten wir uns beim Förderverein, der uns dieses faszinierende Naturerlebnis ermöglichte. (ck)

 

Neue Spielgeräte für den Schulhof - September 2012
           Unser Schulhof erstrahlt in neuem Glanz!
Seit Schulbeginn können sich unsere Schülerinnen und Schüler über neue attraktive Spielgeräte auf unserem Schulhof freuen, nachdem die alten Geräte marode geworden waren.
Mit der tatkräftigen Unterstützung vieler Väter, des Fördervereins und der Gemeinde Dersum ist es gelungen, den Schulhof noch schöner zu machen. Dafür möchten wir - das Kollegium und die Schülerschaft - uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten herzlich bedanken.
Wir sind stolz und dankbar, dass den Kindern dieser lang ersehnte Wunsch erfüllt werden konnte. Nun können unsere Schülerinnen und Schüler nach Herzenslust klettern, hangeln und balancieren.
Allen Kindern in den Pausen viel Spaß mit den neuen Geräten Klettergerüst einschließlich Kletterwand, Hangelpfad und Balanciersteg. Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten.
(ck)

 

Einschulung am 5. September 2012